Nicht umsonst gibt es viele Menschen, die auf Hausmittel schwören, das trifft natürlich auch auf die Backofenreinigung zu. Muss der Backofen von Rückständen gereinigt werden, gibt es zahlreiche hilfreiche Hausmittel, die nicht viel kosten und zumeist sogar komplett ohne Chemie auskommen. Wer hätte gedacht, dass es zum Beispiel sogar funktioniert, einen Glaskeramikfeldreiniger direkt mit dem Putzlappen im Backofen aufzutragen? Auch so blitzt und blankt es danach wieder. Eins der beliebtesten Backofen reinigen Hausmittel heute: Alternativ kann es genauso hilfreich sein, den Backofen mit Rasierschaum zu reinigen. Rasierschaum ist garantiert dann im Haushalt vorhanden, wenn es einem Mann im Haus gibt. Die Flächen, die zu reinigen sind, werden schlichtweg mit dem Rasierschaum eingesprüht. Je nachdem, wie stark der Verschmutzungszustand ist, muss der Rasierschaum als Backofenreiniger einwirken. Rasierschaum ist viel preiswerter, als die Produkte, die es speziell für die Backofenreinigung auf dem Markt gibt. Diese günstige Möglichkeit sollte unbedingt getestet werden.

Soda für das Backofen Sichtfenster

hausmittel

Mit einfachem Soda ist es möglich, das Sichtfenster des Backofens kinderleicht zu reinigen. Sehr oft befinden sich dort bräunliche Ablagerungen und es ist nicht mehr so einfach, durch die Scheibe zu schauen. Einfaches Waschsoda kann dabei Abhilfe schaffen. Das Soda wird ganz einfach mit ein bisschen warmem Wasser vermischt, bzw. aufgestreut. Dazu wird nur ein feuchter Schwamm benötigt. Die Einwirkungszeit sollte ca. 10 Minuten betragen, danach kann das Sichtfenster des Backofens mit klarem Wasser abgespült und abgewaschen werden.

Essigspüli für die Backofen-Reinigung als Hausmittel

Ist dringend eine Reinigung des Backofens nötig, kann auch Essigspüli hilfreich sein, denn das schont die Umwelt und liefert saubere Ergebnisse. Eine halbvolle Schüssel mit einer Mischung aus Essig und Spüli liefert gute Dienste, ein paar wenige Spritzer reichen schon für den Ofen. Bevor der Ofen gereinigt wird, sollte er unbedingt komplett abgekühlt sein. Wird ein Ofen-Spray verwendet, sollte es besonders lange einwirken, damit es seine Pflicht auch erfüllen kann. Das kann sogar bis zu 24 Stunden dauern, was viele Leute nicht wissen. Alternativ ist es auch eine Möglichkeit, eine Keramikschüssel mit Wasser zu füllen. Ist der Herd noch warm, wird einfach die Klappe geschlossen und danach wird 1 Stunde lang gewartet. Anschließend ist es sogar möglich, mithilfe eines feuchten Lappens den Dreck abzuwaschen.

Übersicht hilfreicher Hausmittel


Essig: Essig vermischt mit etwas Wasser in einer Schüssel 1 Stunde bei niedriger Temperatur im Ofen verdampfen – wirkt
gut
.


Zitrone: Bei nicht zu hartnäckigen Verschmutzungen ebenfalls Zitronenwasser im Ofen verdampfen lassen – wirkt mittelmäßig.


Backpulver: Backpulverpaste mit 1 Päckchen Pulver und etwas Wasser (und eventuell Essig) anrühren. Auf Stellen verstreichen & einige Stunden einwirken lassen. Nach einigen Stunden oder über Nacht gut mit feuchtem Schwamm abwischen – wirkt sehr gut.


Rasierschaum: Als Alternative zum Backofenreiniger, Rasierschaum einwirken lassen und danach gründlich reinigen – wirkt gut.


Soda: Soda oder Waschsoda enthält Natriumcarbonat. Zusammen mit Wasser (3 TL Soda) entsteht eine alkalische Lösung. Alkalische Lösung einige Stunden mit Sprühflasche einwirken lassen und danach gründlich reinigen – wirkt sehr gut.


Salz: Salz auf Verkrustungen streuen und bei 50 Grad kurz einwirken lassen. Dann mit weichem Schwamm abwischen – wirkt gut.

Besondere Backpulverpaste für den Ofen

Für die Backofenreinigung eignet es sich, spezielle Backpulverpasten zu verwenden. Dadurch lassen sich hartnäckige Verkrustungen im Backofen ganz besonders leicht auflösen. Dasselbe gilt aber auch für die Mikrowelle. Backpulver ist ein supertolles Hausmittel und ganz einfach zu beschaffen, denn jeder Supermarkt bietet es an. Das handelsübliche Backpulver reicht, es wird ganz einfach nur ein Päckchen geöffnet und in eine kleine Schüssel gegeben. Danach wird es mit etwas Essig und Wasser zu einer Paste aufgemischt und schon geht es los mit der perfekten Wirkung. Alternativ kann auch eine reine Essiglösung gute Dienste leisten.

Dafür sollte am besten Essigessenz verwendet werden. Diese Essenz sollte in einer Schüssel mit etwas Wasser ca. 45 Minuten bei 150° im Backofen gewärmt und verdampft werden, danach lassen sich die Verkrustungen sehr leicht ablösen. Dasselbe gilt für eine Schüssel, die mit Schmierseife bei 100 °C 1 Stunde lang gewärmt wird. Die Methode mit Salz kann bei hartnäckigen Verschmutzungen auf dem Backofenboden übrigens wahre Wunder bewirken. Auch das Reinigen mit Zitrone haben wir beschrieben und funktioniert genauso gut.

Weitere Backofen reinigen Hausmittel

In unserer speziell zu diesem Anlass gefertigten Kategorie Anleitungen haben wir bewährte und weniger gute Methoden und Hilfsmittel getestet. Zudem sind auch speziell bestimmte Backvorgänge und das Putzen im Anschluss aufgegriffen. Neben den oben erwähnten Möglichkeiten, der zu Hause gelagerten Hausmittel gibt es auch ungewöhnlichere Methoden wie Cola oder der Pyrolyse-Selbstreinigungsfunktion. Die Pyrolyse arbeitet zwar effizient, verbraucht aber vergleichsweise viel Strom und kommt nicht mit jedem Ofen einher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*